Klima und Klimawandel
Inhalt

Treibhauseffekt

Der menschengemachte Klimawandel entsteht durch den Treibhauseffekt. Die größten Verursacher der Treibhausgas-Emissionen (= klimawirksame Gase) sind die Sektoren Energie und Industrie, Verkehr, Gebäude sowie die Landwirtschaft.

Im Jahr 2019 wurden in Deutschland insgesamt 805 Mio. Tonnen Treibhausgase (THG) ausgestoßen, 2020 rund. 729 Mio. Tonnen. Nach jetzigem Stand waren es 2021 rund 762 Mio. Tonnen.

Die wichtigsten THG sind:
  • Kohlendioxid
  • Methan
  • Lachgas
  • fluorierte Wasserstoffverbindungen

So funktioniert der Treibhauseffekt im Detail:

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Die Grafiken zeigen, wie sich die Konzentration der einzelnen THG in der Lufthülle der Erde (= Atmosphäre) verändert hat:

Globale CO2-Konzentration (in parts per million)

Globale Methan-Konzentration (in parts per billion)

Globale Lachgas Konzentration (in parts per billion)

Die Grafik zeigt den Beitrag der einzelnen THG zum Treibhauseffekt:

Kohlendioxid (CO2) oder Kohlenstoffdioxid

CO2 entsteht überall dort, wo wir fossile Energieträger wie Öl, Gas und Kohle verbrennen, also zum Beispiel in Kohlekraftwerken, aber auch beim Autofahren. Seit der Zweiten Industriellen Revolution Mitte des 19. Jahrhunderts hat der Gehalt an Kohlendioxid in der Atmosphäre um ganze 45 % zugenommen. Seit 1990 vor allem im Verkehr.

Sowohl die EU als auch Deutschland setzen Maßnahmen und Ziele, um den CO2-Ausstoß einzudämmen.

Methan (CH4) und Lachgas (N2O) 

Diese beiden Gase entstehen bei der Viehhaltung, Grünlandwirtschaft und im Ackerbau (beim Düngen). Dabei macht Methan rund 56 % der landwirtschaftlichen Emissionen aus, während Lachgas einen Anteil von etwa 39 % der Emissionen in der Landwirtschaft einnimmt. Den restlichen Anteil macht Kohlenstoffdioxid mit einem Anteil von ca. 66 % aus.  Entscheidende Einflussfaktoren dafür sind die Viehbestandszahlen (vor allem Wiederkäuer wie zum Beispiel Kühe produzieren bei der Verdauung viel Methan).

Fluorgase

Sogenannte Fluorgase finden sich als Kühlmittel in Kühlschränken, Klimaanlagen, aber auch in Fenstern von Wohnhäusern!

In den 1980er Jahren wurde bekannt, dass diese Gase schädlich für die Ozonschicht sind. Die Ozonschicht schützt uns vor der UV-Strahlung der Sonne und wird hauptsächlich durch das in den Gasen enthaltene Chlorgas geschädigt, welches in die obere Atmosphäre freigesetzt wird. Die globale Politik hatte sich 1987 im Montreal-Protokoll auf das Verbot der für die Ozonschicht schädlichen Fluorgase geeinigt. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, dass wirksamer Klimaschutz auch auf globaler politischer Ebene möglich ist.

Fokus
Finds raus
Body Map
Finds raus

Egal wie alt du bist, Rauchen greift deinen Körper an.

Finds raus
Alkohol: Wie viel ist ok?
Finds raus

Das hängt auch von deinem Alter ab

Fokus
Finds raus
Wie verkauft man Gift?
Finds raus

Werbung- und Sponsoring der Tabakindustrie.

Onlinewelt
Tipps und Tricks mit Google
Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.