Geld

Inhalt

Rauchen kostet nicht nur Geld, sondern auch Lebensjahre

Wer nicht raucht, lebt im Durchschnitt nicht nur etwa 10 Jahre länger, sondern auch besser und mit mehr finanziellen Mitteln. Geld und Zeit, die man z.B. in eine Reise rund um die Welt, in eine eigene Wohnung, in ein neues Auto oder in eine Weiterbildung investieren kann.

An den Folgen des Rauchens sterben in Deutschland jedes Jahres zwischen 100.000 und 120.000 Menschen. Zusätzlich ist von etwa 3.300 Todesfällen durch Passivrauchen auszugehen.

Eine 50-jährige Langzeitbefragung ergab, dass Raucher/innen im Schnitt etwa 10 Jahre früher als Nichtraucher/innen sterben (Stand 2004).

 

10 verlorene Jahre sind eine lange Zeit. Stell dir vor, du würdest ins Koma fallen und die nächsten 10 Jahre nichts von der Welt mitkriegen. Stell dir alle Erfahrungen, alle Freundschaften, alle Erlebnisse, deine persönliche Erfolge und Ziele vor, die du nicht erleben wirst, weil du 10 Jahre lang abwesend bist. Das ist mehr als ein Spiel mit den Gedanken. Wer raucht, riskiert 10 Jahre seines Lebens zu verlieren und jede Erfahrung, die dazu gehört. Traurig… nicht wahr?

Raucher/innen sterben häufig nicht nur frühzeitig, sondern leben auch ihre letzten Jahre schlechter. Oft haben sie schwere Herz- und Lungenkrankheiten, häufig sind sie invalide und auf Pflege angewiesen. Wahrscheinlich warst du schon einmal im Bett wegen einer Grippe und weißt, was das für ein Gefühl ist, wenn man sich einige Tagen schlecht fühlt. Stell dir vor, du fühlst dich nicht nur so während wenigen Tagen, sondern während vieler Monate oder Jahre. Das kannst du womöglich vermeiden, wenn du nicht rauchst.

Patronat
bwlv
Quelle/n
Autor/-in
Tina Hofmann
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Thomas Beutler / Nichtraucher-Initiative Deutschland e.V.