Körper, Gewicht, Essprobleme
Alle Artikel zu diesem Thema
Inhalt

Wann ist eine Behandlung von Essproblemen erfolgreich?

Quelle: pixabay

Die Behandlung von Essproblemen hat zum Ziel, dass Betroffene regelmäßig und genussvoll essen und trinken können. Und zwar ohne dass sich ihre Gedanken dabei ständig um ihr Körpergewicht, ihre Figur oder um Kalorien drehen.

Die Behandlung eines Essproblems erfolgt grundsätzlich auf mehreren Ebenen:

Zum einen geht es um Essgewohnheiten und Körpergefühl. Parallel dazu ist es wertvoll, sich damit auseinander zu setzen, was zum Essproblem geführt hat. So ist es möglich, Lösungen zu erarbeiten und die Krankheit zu heilen.

Eine Behandlung kann als erfolgreich angesehen werden, wenn die*der Betroffene

  • wieder regelmäßig ausgewogene Mahlzeiten zu sich nimmt.
  • ein gesundes Körpergewicht erreicht und
  • Zwänge zu übermäßiger Bewegung oder exzessivem Sport abbaut, keine Abführmittel einnimmt, keine Essanfälle hat und/oder die Nahrung nicht erbricht.

Wichtig ist, dass Betroffene von Essproblemen (wieder) lernen, mit ihren Ängsten rund ums Essen umzugehen. Das Ziel ist es, dass sie

  • Essen wieder mit allen Sinnen genießen können.
  • ehemals „verbotene“ Nahrungsmittel wiederentdecken.
  • lernen, ihre Körpersignale wieder wahrzunehmen, und somit wieder spüren, wann sie Hunger haben oder satt sind.
  • ihre Gefühle wieder wahrnehmen und akzeptieren, statt sie mit Hungern oder anderen Formen der Esskontrolle zu verdrängen.
  • sich selbst wieder liebevoll annehmen.
  • ihr Selbstwertgefühl nicht mehr so stark von ihrem Äußeren abhängig machen.
  • die Verantwortung für sich, für ihre Gesundheit und für ihr Wohlbefinden übernehmen.
  • Neinsagen, wenn ihnen etwas zu viel ist.
  • regelmäßig Bewegungen machen, bei der sie ihren Körper gut wahrnehmen und spüren, etwa Körperwahrnehmungsübungen wie Yoga.
  • Freundschaften wiederbeleben und pflegen.
  • Aktivitäten wieder aufnehmen, die sie wegen ihrer Krankheit vernachlässigt oder ganz aufgegeben haben.

Stand: September 2020

 

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Revisor/-in
Jutta Eppich
Fokus
Selbstwert
Bin ich ok?
Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Alkohol
Wahrheit oder Mythos?
Alkohol

Fakt oder Fake? Videos rund um das Thema Alkohol

Fokus
Test
Onlinesüchtig?
Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Online Games
Free-to-Play
Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.