Was, wann, warum? Teenager und Sex

Inhalt

Stimmungsschwankungen, Freiheit und Verantwortung

Vieles ändert sich in deinem Gehirn während der Pubertät. Alte Verbindungen zwischen den Nervenzellen werden entfernt, neue Verbindungen werden aufgebaut. Zudem wird dein Körper von Hormonen überschwemmt.

Wegen der Änderungen im Gehirn und der Hormonüberflutung fühlst du dich manchmal super gut und kurz danach am Boden zerstört: Unberechenbar und scheinbar ohne Grund schwankt deine Stimmung.

Viele Jugendliche, Mädchen wie Jungen, erleben solche chaotischen Gefühle und haben den Eindruck, von niemandem richtig verstanden zu werden. Deswegen wirst du dich jetzt wahrscheinlich nicht besser fühlen. Denke dennoch daran: Zum Glück dauern diese extremen Stimmungsschwankungen nur ein paar Jahre. Das heisst: Durchhalten. Es wird besser!

Mit der Pubertät ändert sich auch deine Persönlichkeit, du wirst reifer, und plötzlich interessierst du dich für neue Dinge und Themen. Dazu gehören die ersten intensiven Liebesgeschichten und erotischen Wünsche.

Aber nicht nur. Du lernst in dieser Lebensphase auch, was es heisst, selbständig(er) zu werden: Zur Selbstständigkeit gehören neue Rechte (mehr Freiheit, mehr Bestimmungsmöglichkeiten), aber auch mehr Verantwortung, denn deine Eltern werden nicht mehr im gleichen Ausmass wie vorher deine Probleme für dich lösen können.

Mehr Verantwortung hat aber nicht nur etwas mit Problemen zu tun, im Gegenteil. Es wird nicht viel Zeit vergehen, bis du eine Stelle hast, ausziehen wirst, vielleicht eine Familie gründen wirst. Die Pubertät bereitet dich für deine nächste Lebensphase als erwachsene Person vor, und dazu gehört, verantwortungsbewusst mit deiner Freiheit umgehen zu können.  

Auch wenn du das Gefühl hast, dass die Zukunft weit entfernt ist… die Zukunft kommt bald. Wie gut du heute lernst, mit deinem Leben umzugehen, wird einen Einfluss haben, wie gut es dir und deinen Mitmenschen in Zukunft gehen wird.