Internet auf einen Blick

Inhalt

Internetseiten kosten dich Geld oder deine Daten

Auch wenn eine Internetseite gratis ist, zahlst du meistens dafür.

Eine Internet-Seite zu machen kostet Geld, deswegen ist logisch, dass irgendjemand auch dafür bezahlen muss.  Und oft bist das du – auch wenn du es nicht merkst!

Wenn man eine Internet-Seite macht, muss man jemanden einstellen, der die Seite gestaltet. Das ist der:der Designer:in. Er oder sie entscheidet wie die Seite aussieht. Und dann muss jemanden einstellen, der die Seite programmiert. Das ist der:die Programmierer:in. Sie oder er sorgt dafür, dass die Seite richtig funktioniert. Designende und Programmierende arbeiten natürlich nicht gratis.

Und wie du gesehen hast, müssen Internet-Seiten auch immer auf einem Server gespeichert werden. Auch das Speichern auf dem Server kostet Geld.

Und wer bezahlt das alles?

DU! Ja, wirklich!

Manchmal mit deinem Geld, wenn du zum Beispiel auf einer Seite einkaufst oder für Dienstleistungen bezahlst. In den meisten Fällen gibst du ja aber kein Geld aus. Dann bezahlst du mit etwas anderem: deinen persönlichen Daten, also Informationen über dich.

Nehmen wir Instagram als Beispiel. Wenn du auf Instagram gehst, dann siehst du zwischen den Beiträgen deiner Freunde ja auch immer wieder Werbung. Die Firma, von der diese Werbung ist, gibt Instagram Geld, damit Instagram dir die Werbung zeigt. Und die Firma hofft, dass du auf die Werbung klickst und etwas kaufst.

Du kannst also Instagram gratis benutzen, weil du dafür gezielt Werbung angezeigt bekommst. Und das gleiche Prinzip gilt, wenn es um kostenlose Apps (z.B. die App einer Tageszeitung oder die meisten Spiele) und um das Fernsehen geht.

Warum passt die Werbung auf Instagram zu dir?

Welche Werbung siehst du bei Instagram? Es wäre doch blöd, wenn man dir bei Instagram Werbung für ein neues Auto zeigt. Vielleicht hast du ja noch nicht mal einen Führerschein. Darum würdest du ja nie ein Auto kaufen. Aber du siehst bei Instagram z.B. Werbung für Spiele.

Warum weiß Instagram, welche Werbung zu dir passt? Ganz einfach: Du hast in deinem Profil dein Alter angegeben. Und wenn du auch angegeben hast, welchen Sport du magst und welchen Influencer:innen du folgst, dann benutzt Instagram auch diese Information. Instagram zeigt dir dann entweder Werbung für Spiele oder Produkte, die am ehesten deinem Geschmack entsprechen. Du folgst vielen Fußballspieler:innen auf Instagram? Dann interessierst du dich ziemlich sicher auch für diesen Sport, also wird dir wahrscheinlich auch eher Werbung für neue Fußballschuhe angezeigt.

Wenn du in deinem Profil angegeben hast, welche Bands und welche Filme du magst, nutzt Instagram auch das.

Je mehr Informationen Instagram über dich hat, desto besser können sie die Werbung auf dich zuschneiden. Darum möchte Instagram (und auch alle anderen sozialen Medien) möglichst viel über dich wissen.

Werbung ist im Internet sehr wichtig

Auch viele andere Internetseiten sind gratis für dich. Aber achte einmal darauf, ob sie nicht doch irgendwo Werbung haben? Die meisten Internetseiten sind wegen der Werbung gratis. Sie wissen aber nicht, wie alt du bist oder ob du ein Mädchen oder ein Junge bist. Trotzdem versuchen sie dir Werbung zu zeigen, die besonders gut zu dir passt. Darum schauen die Internetseiten, welche anderen Websites du schon besucht hast. Daraus versuchen sie zu raten, welche Werbung zu dir passen könnte.

Patronat
bwlv
Quelle/n

Fokus

Finds raus

Alkohol-Check-Test

Finds raus

Trinkst du gelegentlich, manchmal zu viel oder regelmässig und häufig zu viel Alkohol?

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Fokus

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.