Erkenne ein Risiko!

Inhalt

Körperliche Reaktionen

Manche Dinge passieren in deinem Körper generell automatisch, wie Atmen, deine Verdauung oder die Regulierung deiner Körpertemperatur. Und dann gibt es Situationen, in denen dein Körper ebenfalls automatisch reagiert – also reflexartig.

Dabei handelt es sich meist um Risikosituationen und deinen körpereigenen Schutzmechanismus.

Das passiert in deinem Körper während Stress- und Risikoreaktionen:

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Wenn ein kleines Kind beispielsweise seine Hand auf eine heiße Herdplatte legt, wird es sie im Normalfall automatisch zurückziehen. Das ist ein Reflex. In diesem Fall wird die Botschaft der Sinne nicht zuerst zu deinem Gehirn geschickt, sondern direkt zu den Muskeln, da es zu lange dauern würde, die Information zu verarbeiten und anschließend zu reagieren. Der Körper schützt sich so selbst vor schweren Verletzungen.

In Risikosituationen, in denen du Zeit hast, um eine bewusste Entscheidung zu treffen, zum Beispiel am Rande einer Klippe, liefert dir dein Körper ebenfalls automatische Reaktionen, wie zittern oder schwitzen. Dies sind eindeutige Zeichen deines Körpers, die dich dazu bewegen sollten, noch einmal über ein geplantes Vorhaben nachzudenken. 

Patronat
Quelle/n
KFV (2022): Split the Risk. Handbuch für den Unterricht.

Fokus

Finds raus

Sex und Rauchen

Finds raus

Raucher gefährden ihre Erektion.

Finds raus

Body Map

Finds raus

Egal wie alt du bist, Rauchen greift deinen Körper an.

Fokus

Rauchstopp-Programm

Lust nach Freiheit?

Rauchstopp-Programm

Wir helfen dir, rauchfrei zu werden. In vier Schritten schaffst du es!

Finds raus

Wie verkauft man Gift?

Finds raus

Werbung- und Sponsoring der Tabakindustrie.

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.