Habe ich ein Essproblem?

Inhalt

Daniels Geschichte

Daniel ist 16 Jahre alt und wiegt 52 kg. Und er leidet an einem so genannten Adoniskomplex. 

Daniel ist ein sehr ruhiger Mensch, eher unscheinbar. Er versucht es immer allen Recht zu machen.

Die Krankheit begann vor etwa zwei Jahren. Sein dünner, schmächtiger Körper hat ihn schon immer gestört. Damals entschied er, etwas dagegen zu machen und sich einen muskulösen, wohl geformten Körper anzutrainieren. Er fing mit Krafttraining an. Zuerst dreimal pro Woche je 1 Stunde, später täglich 1 Stunde, noch später mehrere Stunden pro Tag.

Sein Körper wurde muskulöser; mit den Muskeln wuchs auch sein Selbstvertrauen. Seine Freunde machten anerkennende Sprüche; das spornte ihn noch mehr an. Er steigerte sich immer mehr hinein, machte noch mehr Krafttraining.

Gleichzeitig begann er, seine Ernährung zu kontrollieren, und erlaubte sich kein Gramm Fett mehr. Er fing auch an, täglich Nahrungsergänzungsmittel zu schlucken, weil er in einer Männerzeitschrift gelesen hatte, dass man dadurch noch schneller zu seinem Wunschkörper und einem Waschbrettbauch kommt.

Vor 6 Monaten kam der Einbruch; sein Körper hatte keine Kraft mehr. Im Training rutschte ihm eine Hantel aus der Hand; beinahe hätte er damit seinen Fuß schwer verletzt. Er hatte Glück; er konnte seinen Fuß noch wegziehen. Da hat es bei ihm „klick“ gemacht und er hat realisiert, dass er krank ist und etwas machen muss. Er hat eine Beratungsstelle kontaktiert und hat mit einer Therapie begonnen, um seinen Adoniskomplex zu überwinden.

Hier kannst auch du Beratungsstellen finden, die dir bei diesem Problem helfen können. 

Patronat
Revisor/-in
Jutta Eppich

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Fokus

Finds raus

Sex und Rauchen

Finds raus

Raucher gefährden ihre Erektion.

Rauchen

Richtig oder Falsch?

Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.