Ursachen von Essproblemen
Inhalt

Risikofaktoren

Risikofaktoren für die Entwicklung von Essproblemen können vielfältig sein und bei jedem Menschen unterschiedlich wirken. 

 

Kein Risikofaktor allein kann ein Essproblem erklären. Meist treffen mehrere ungünstige Faktoren zusammen. Hier einige Beispiele für mögliche Risikofaktoren, die Essprobleme begünstigen können:

  • Streit in der Familie
  • ein Trennungserlebnis
  • ständiger Leistungsdruck durch die Eltern, die Schule, im Sport
  • anhaltende Konkurrenz, etwa mit Geschwistern
  • Veränderungen, die die Pubertät mit sich bringt
  • großer Perfektionismus
  • das heutige Schönheitsideal, ungesunde Körpernormen und einschränkende Rollenbilder
  • genetische Veranlagung
  • Erlebnisse von Grenzüberschreitungen, Kontrolliertwerden, Gewalt, Missbrauch – aktuell oder in der Vergangenheit

All das kann dazu führen, dass manche Menschen unsicher werden, an sich zweifeln und sich anderen gegenüber vielleicht unterlegen klein oder unbedeutend fühlen. In so einer Situation kann es ein trügerisches Gefühl von Sicherheit geben, wenn man sich selbst, den eigenen Körper und das eigene Körpergewicht zu kontrollieren versucht. Selbstkontrolle scheint dann als eine wichtige Quelle für Selbstwertgefühl. Oder Essen wird als Trost empfunden, den man nirgends anders zu finden glaubt.

Auslöser und Formen von Essproblemen sind nicht klar voneinander abzugrenzen. Der eine Faktor löst bei einer Person etwa eine Anorexie aus, während der gleiche Faktor bei einer anderen Person etwa eine Bulimie oder gar keine Krankheit auslöst – je nachdem, wie die Gesamtsituation der Person ist und welche anderen Faktoren auch noch auf sie einwirken. Manche Personen machen nacheinander mehrere Formen von Essproblemen durch. 

Stand: September 2020

 

Patronat
Quelle/n
Autor/-in
Revisor/-in
Jutta Eppich
Fokus
Selbstwert
Bin ich ok?
Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Finds raus
Sex und Rauchen
Finds raus

Raucher gefährden ihre Erektion.

Fokus
Online Games
Free-to-Play
Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Finds raus
Pille
Finds raus

Ich rauche und nehme die Pille: Alles paletti?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.