Der männliche Körper

Inhalt

Brustwarzen

Die Brustwarzen des Mannes gehören (wie die der Frauen) zu den erogenen Zonen.

Manche Männer reagieren stärker, andere weniger stark auf Berührungen.

Es gibt vieles, was sich an den Brustwarzen toll anfühlen kann, z.B. streicheln, vorsichtig Zupfen, reiben oder die Stimulation mit der Zunge. Vielleicht kannst du auch feststellen, dass sich deine Brustwarzen bei Erregung oder Kälte ein wenig zusammenziehen und hart werden.

Die körperlichen Veränderungen in der Pubertät haben viel mit Hormonen zu tun. Bei Jungs wird vermehrt das männliche Testosteron produziert. Einen Teil davon wandelt dein Körper in das weibliche Hormon Östrogen um. Dadurch kann dir eine Art „Brust“, manchmal sogar eine zweite wachsen. Etwa die Hälfte aller jungen Männer entwickelt ein derartiges Brustwachstum! Keine Sorge, das bildet sich bald wieder zurück. Aber du siehst: Männer und Frauen haben mehr Gemeinsamkeiten als gedacht.