Warnsignale und Alarmzeichen

Alle Artikel zu diesem Thema

Inhalt

Warnsignale und Alarmzeichen

Die meisten Suizide passieren nicht plötzlich oder ohne Vorwarnung. Für die Betroffenen ist es häufig ein langer Kampf zwischen am Leben bleiben und sterben wollen.

Durch emotionale Unterstützung und die richtige Hilfe kann dieser Zwiespalt bewältigt werden. Hier ist es vor allem wichtig, die gesendeten Warnsignale zu erkennen und darauf zu reagieren.

80 % aller Suizide werden vorher angekündigt.

Es ist wichtig zu wissen, dass es keine absolute Sicherheit gibt, Suizidalität zu erkennen!
Nicht jeder Suizid kann verhindert werden!

verbale und nonverbale Äußerungen

  • direkte und indirekte Äußerungen: "Dann werde ich nicht mehr da sein"
  • Symbole (gemalt), z. B.: Kreuze, Totenköpfe, Grabhügel
  • schriftliche Äußerungen, z. B. Abschiedsbrief
  • Diskussion über den Sinn des Lebens

           

Köperliche Auffälligkeiten

  • Veränderung der Essgewohnheiten
  • Migräne
  • Müdigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • selbstverletzendes Verhalten, z.B.: Ritzen
  • Vernachlässigung der Körperhygiene

           

auffälliges Verhalten

  • Verhaltensänderungen
  • Lust- und Interessenlosigkeit
  • Weglaufen / Schule schwänzen
  • Rückzug
  • Leistungsveränderungen

           

akute Signale

  • vorangegangener Suizidversuch
  • selbstzerstörerisches Verhalten
  • Äußerungen von Suizidabsichten
  • Abschiedsbrief
  • praktische Vorbereitungen auf den Suizid

           

 

Erhöhtes Suizidrisiko

Außerdem gibt es Menschen, die bereits durch Erkrankungen oder andere Ereignisse, ein erhöhtes Suizidrisiko haben. Das kann Menschen betreffen, die

  • unter Depressionen leiden
  • eine Suchterkrankung haben
  • an Psychosen leiden
  • alt sind und schmerzhaft erkrankt oder vereinsamt sind
  • bereits Suizidversuche hatten
  • im sozialen Umfeld mit Suizidalität konfrontiert sind
  • von eigenen suizidalen Krisen betroffen sind
  • in belastenden Lebenssituationen wie Trennung, Scheidung, Isolation oder anderen schicksalhaften Lebensereignisse stecken
  • schmerzhafte und stark einschränkende Krankheiten haben

Wenn du diese Anzeichen bei dir siehst oder dir diese Punkte bei jemandem aus deinem Umfeld auffallen, dann schau doch mal in Umgang mit Suizidalität:

Umgang mit Suizidalität

Falls du dir unsicher bist, sei mutig:
Gehe auf die Person zu und frage nach. Dein Mut kann Leben retten!

Patronat
Quelle/n
[Ausweg]Los (o. D.). Krisen und Selbsttötungsabsichten bei jungen Menschen. Information für Eltern, Lehrkräfte & Fachkräfte der Sozialen Arbeit. Broschüre / LAG AKL BaWü (2022). Suizid. Fragen & Antworten. Erfahrungen & Aspekte. Broschüre

Fokus

Quiz

Alkohol

Quiz

Wie viele Punkte sammelst du?

Selbstvertrauen

"Ich bin und kann nichts!"

Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Fokus

Onlinewelt

Tipps und Tricks mit Google

Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Finds raus

Nichtraucher haben Vorteile

Finds raus

Mehr Puste, unabhängig, schönere Haut…

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.