Gesetze

Inhalt

Werbeverbote für Tabak

In Deutschland bestehen schon seit 1975 umfangreiche Regelungen zum Verbot von Werbemaßnahmen für Tabakprodukte.

Hier eine Übersicht der eingesetzten Werbeverbote seit 1975:

1975: Das deutsche Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz verbietet:

  • Werbung für Tabakprodukte in Fernsehen und Hörfunk sowie
  • Werbung, die das Rauchen als unschädlich oder gesund, als Mittel zur Anregung körperlichen Wohlbefindens oder das Inhalieren als nachahmenswert darstellt.


31. August 1999: Der Rundfunkstaatsvertrag verbietet Sponsoring von Rundfunk- und Fernsehsendungen durch Zigarettenhersteller.

23. Juli 2002: Das Jugendschutzgesetz verbietet Tabakwerbung im Kino vor 18 Uhr.

23. Juli 2004: Das Gesetz zur Verbesserung des Schutzes junger Menschen vor Gefahren des Alkohol- und Tabakkonsums

  • verbietet die kostenlose Abgabe von Zigaretten und
  • legt die Mindestgröße einer Zigarettenpackung auf 17 Stück fest.


1. Januar 2007: Die Tabakwerberichtlinie der Europäischen Union wird durch §21a des Vorläufigen Tabakgesetzes umgesetzt. Dieser verbietet:

  • Werbung für Tabakerzeugnisse in Zeitungen und Zeitschriften, soweit diese nicht ausschließlich für im Tabakhandel tätige Personen bestimmt sind,
  • Werbung für Tabakerzeugnisse in „Diensten der Informationsgesellschaft“ wie dem Internet,
  • Sponsoring von Rundfunkprogrammen und von grenzüberschreitenden Veranstaltungen durch Unternehmen, deren Haupttätigkeit die Herstellung oder der Verkauf von Tabakerzeugnissen ist.
Quelle/n
Autor/-in
Revisor/-in
Stephanie Stalter / Ginko-Stiftung LOQ

Fokus

Alkohol

Durch Himmel oder Hölle?

Alkohol

Die Antwort von Oberstufenschüler/-innen

Rauchstopp-Programm

Lust nach Freiheit?

Rauchstopp-Programm

Wir helfen dir, rauchfrei zu werden. In vier Schritten schaffst du es!

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Alkohol

Durch Himmel oder Hölle?

Alkohol

Die Antwort von Oberstufenschüler/-innen