No risk - no fun?

Inhalt

Risiko und Emotionen

Kennst du den Reiz und den Nervenkitzel, wenn es um Risikosituationen geht? Hat man etwas gewagt und geschafft, fühlt sich das an wie ein Rausch. 

 

Körpereigene Botenstoffe wie Adrenalin und Dopamin sorgen dafür, dass wir erregt und glücklich sind. Diese Gefühlsexplosion, unsere Emotionen, sind die Grundlage jedes Risikoverhaltens.

Am Anfang jeder Emotion steht die gedankliche Bewertung einer Situation:
Kann mir diese Situation bedrohlich werden? Oder ist sie mir angenehm? Kann ich sie mit meinen Fähigkeiten und Mitteln bewältigen?

Anschließend kommt ein innerlich erlebter Eindruck hinzu – das „Gefühl“. Man ist zum Beispiel traurig oder freut sich über ein Erlebnis.

Emotionen sind auch immer mit körperlichen und mentalen Reaktionen, sogenannte „Affekte“, verbunden. Das können rote Wangen, ein beschleunigter Herzschlag oder angespannte Muskeln sein.

Schließlich führt jede Emotion zu einer Handlungsvorbereitung, auch wenn diese nicht immer ausgeführt wird. Stehst du beispielsweise beim Bungee-Jumping auf einer Brücke, verspürt du vielleicht den Impuls, einfach los und dich fallen zu lassen. Wer sich unwohl fühlt, verspürt hingegen eher den Drang, sich von der Quelle des Unwohlseins – in diesem Beispiel ist das der Abgrund – abzuwenden.

Eine Risikosituation kann verschiedene Reaktionen auslösen. Und jeder Mensch reagiert unterschiedlich!

Es gibt bis zu 100 Emotionen, die man in vier Gruppen zusammenfassen kann:

Zuneigung
zum Beispiel Liebe oder Sympathie, Herausforderung und Challenge


Abneigung
zum Beispiel Ekel, Angst, Flucht


Wohlbefinden
zum Beispiel Freude oder Erleichterung, die Lust und der Kick


Unbehagen
zum Beispiel Trauer oder Langeweile, Unsicherheit und Vorsicht


Wichtig ist, dass wir unsere Emotionen bewusst wahrnehmen und auf sie hören! Sie geben uns ein Signal, wie wir uns verhalten sollen oder nicht.

Fokus

Quiz

Alkohol

Quiz

Wie viele Punkte sammelst du?

Onlinewelt

Tipps und Tricks mit Google

Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Fokus

Finds raus

Alkohol: Wie viel ist ok?

Finds raus

Das hängt auch von deinem Alter ab

Onlinewelt

Tipps und Tricks mit Google

Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.