Freund*innen stärken
Inhalt

Bulimie

Quelle: pexels/Daria Shevtsova

Hier erfährst du die Symptome von Menschen, die von Bulimie betroffen sind. Bulimie bleibt meistens länger unerkannt als Anorexie, weil sich das Körpergewicht der Betroffenen weniger stark verändert. 

Es kommt hinzu, dass viele Verhaltensweisen von Menschen mit Bulimie außerhalb der Öffentlichkeit stattfinden und dadurch unbemerkt bleiben.

Es kommt hinzu, dass viele Verhaltensweisen von Menschen mit Bulimie außerhalb der Öffentlichkeit stattfinden und dadurch unbemerkt bleiben.

Wer von Bulimie betroffen ist

  • hat regelmäßige Essanfälle. Bei so einem Anfall essen Betroffene innerhalb kurzer Zeit deutlich mehr als die meisten Menschen in einer vergleichbaren Situation. Sie haben das Gefühl, nicht mehr mit dem Essen aufhören zu können und auch nicht kontrollieren zu können, was und wie viel sie essen.
  • hat große Angst vor einer Gewichtszunahme und greift aufgrund dessen zu unangemessenen Gegenmitteln, wie zum Beispiel Erbrechen nach einem Essanfall oder Medikamente wie Appetitzügler, Abführmittel oder entwässernde Stoffe.
  • definiert das Selbstwertgefühl stark über das eigene Körpergewicht und die Figur.
  • hat in der Öffentlichkeit normale Essgewohnheiten.
  • verbietet sich süße und fettige Nahrungsmittel in der Öffentlichkeit, isst diese aber heimlich und unkontrolliert, hat dabei ein schlechtes Gewissen, Schuldgefühle und schämt sich.
  • hortet Lebensmittel, hat aber gleichzeitig Angst davor, Lebensmittel zu Hause zu haben.

Wenn nur eines dieser Anzeichen auf jemanden zutrifft, muss das noch lange nicht bedeuten, dass diese Person an einer Bulimie leidet. Je mehr Anzeichen aber zutreffen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Bulimie vorliegt.

Wichtig: Für eine professionelle Diagnose, ob jemand von Bulimie betroffen ist, sind qualifizierte Fachpersonen zuständig, etwa Ärzt*innen und Psycholog*innen.

  • Betrachtet man einen bestimmten Zeitpunkt oder den Zeitraum eines Jahres, sind von 1.000 Mädchen und Frauen im Alter von 12 bis 35 Jahren etwa 5 bis 12 von Bulimie(*) betroffen.
  • Jungen und Männer haben seltener als Mädchen und Frauen Bulimie. Betrachtet man einen bestimmten Zeitpunkt oder den Zeitraum eines Jahres, sind von 1.000 Männern im Alter von 13 bis 24 Jahren 1 bis 3 von Bulimie(*) betroffen. 

(*) Exakte Zahlen und Statistiken zu Essproblemen sind rar, da die Dunkelziffer sehr hoch ist.

 Stand: September 2020

Fokus
Onlinewelt
Tipps und Tricks mit Google
Onlinewelt

Hast du manchmal Mühe im Internet das zu finden, was du suchst?

Finds raus
Sex und Rauchen
Finds raus

Raucher gefährden ihre Erektion.

Fokus
Test
"Es geht mir nicht gut"
Test

Viele Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter einer Depression

Selbstvertrauen
"Ich bin und kann nichts!"
Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.