Mehr Power gegen Stress

Inhalt

Ich habe versagt

Toni (14) hat die Prüfung nicht bestanden. Er hat dafür viel gelernt, aber das hat einfach nicht gereicht. Er fühlt sich wie ein Versager und ein hoffnungsloser Fall.

 

Was Toni erlebt, ist ein Misserfolg und darauf kann man negativ, aber auch positiv reagieren.

Bei einer negativen Reaktion fühlt man sich wertlos, man hat das Gefühl, gescheitert zu sein. Das kann großen Stress auslösen. Vielleicht schläft man dann schlecht oder der Misserfolg nagt am Selbstvertrauen.

Die positive Reaktion auf einen Misserfolg: Anstatt sich den negativen Gefühlen hinzugeben, kann man sich überlegen, wie man reagieren kann, damit die Schäden minimiert werden und man aus dem Misserfolg etwas lernen kann.

Hast du einen Misserfolg erlebt, ist möglich, dass du die negativen Konsequenzen des Misserfolgs überschätzt. Nicht immer, aber oft ist ein Erlebnis mit etwas zeitlichem Abstand weniger schlimm als ursprünglich befürchtet.

Deshalb lohnt es sich, sich Fragen zu stellen wie: "Sind die Konsequenzen dieses Misserfolges wirklich so tragisch?" Und vor allem: "Wiegt der Misserfolg in einem Monat oder in einem Jahr immer noch schwer?"

Falls die Antwort auf diese Fragen "Nein" lautet, wirst du dich vermutlich schon deswegen besser fühlen.

Patronat
bwlv
Autor/-in
Sina Klotter

Fokus

Finds raus

Alkohol-Check-Test

Finds raus

Trinkst du gelegentlich, manchmal zu viel oder regelmässig und häufig zu viel Alkohol?

Selbstvertrauen

"Ich bin und kann nichts!"

Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Test

"Es geht mir nicht gut"

Test

Viele Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter einer Depression

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.