Mehr Power gegen Stress
Inhalt

Mein Lebensmotto

Die Art und Weise, wie wir das Leben und die Menschen sehen, also unsere Leitgedanken (Lebensmottos), beeinflussen, wie wir handeln, fühlen, denken und auch, ob wir gestresst sind oder nicht.

Überlege dir, nach welchem Motto du dein Leben ausrichtest: Was sind die Auswirkungen dieser Leitgedanken? Welche Erfahrungen hast du mit ihnen gemacht? Bist du zufrieden mit ihnen?

Hier erfährst du mehr über typische Lebensmottos und wie sie sich auf den Alltag auswirken.

Fressen oder gefressen werden

Das Motto 'Fressen oder gefressen werden', bzw. 'des einen Freud, des andern Leid' vertreten viele Personen, dennoch ist es nicht harmlos.

Wer nur seine Interessen durchsetzen will, ohne Rücksicht auf Verluste, steht am Anfang zwar oft auf der Gewinnendenseite.

Auf lange Sicht lohnt sich dieses Lebensmotto jedoch nicht, damit machst du dir keine Freund:innen. Im Gegenteil: Es besteht die Gefahr, dass sich die Leute von dir abwenden und du dich irgendwann einsam fühlst.

Die Anderen zuerst

Es gibt Menschen, die nach dem Motto 'die Anderen zuerst' leben. Sie vernachlässigen sich selbst und ihre eigenen Wünsche, nur um es allen anderen Recht zu machen. Vielleicht, weil sie Angst haben, die Zuneigung und die Sympathie der Anderen zu verlieren.

Auch dieser Lebensstil ist nicht ratsam, denn wenn du nicht auf deine eigenen Wünsche hörst, bleiben deine Bedürfnisse auf der Strecke und du wirst mit der Zeit unzufrieden.

In diesem Zusammenhang könnte der Test "Eine Maske tragen" interessant sein...

Es hat genug für alle

Das Motto 'Es hat genug für alle' erlaubt dir, lockerer zu leben. Du vermeidest das ständige Gefühl, in Konkurrenz mit Anderen zu sein bzw. das unangenehme Gefühl, du könntest etwas verlieren, weil Andere vielleicht schneller oder schlauer sind.

Gemeinsam sind wir stark

Das Motto 'Gemeinsam sind wir stark' hat den Vorteil, dass du daran arbeitest, Dinge gemeinsam mit Anderen zu realisieren, die du alleine nicht schaffen würdest.

Durch die Zusammenarbeit wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt, alle profitieren von der Situation (deshalb kann auch von einer 'Win-Win-Situation' gesprochen werden).

Die Anderen sind keine Konkurrenz und keine Feinde, sondern Verbündete für einen gemeinsamen Zweck. So kannst du/könnt Ihr ehrgeizige Ziele erreichen.

Am Anfang kann es schwierig sein nach diesem Motto zu leben. Langfristig wirst du merken, dass alle mehr davon haben, wenn man zusammen und nicht gegeneinander arbeitet.

Konkurrenzsituationen

Natürlich gibt es Situationen, in denen Konkurrenz unausweichlich ist, in denen es Sieger:innen und Verlierer:innen gibt, z.B. in sportlichen Wettkämpfen und Stellenbewerbungen.

Wichtig ist, dass du unvermeidliche Konkurrenzsituationen von solchen unterscheiden kannst, in denen eine Zusammenarbeit besser ist, z.B. wenn es um Freundschaften oder gemeinsam realisierbare Projekte geht.

Kritik gehört dazu

Viele Menschen fühlen sich durch äußere Situationen oder durch das Verhalten anderer persönlich angesprochen. Sie sind vorschnell persönlich betroffen, angegriffen und fühlen sich verantwortlich, beschuldigt oder schuldig.

Dann hilft es, die Sache mit den Augen eines anderen zu betrachten und innerlich Abstand von der Sache zu nehmen.

Hier findest du Tipps zum Umgang mit Kritik.

Sei perfekt

Es gibt Menschen, die perfekt sein anstreben. Sie nehmen einseitig nur ihre eigenen Mängel, Schwächen und Misserfolge wahr, um daran zu arbeiten. Sie sind nie mit sich selbst zufrieden und denken u.a. „Ich bin nicht gut genug. “ „Ich mache nicht genug.“

Jedoch hat jeder Mensch manchmal Erfolg und manchmal nicht. Jeder Mensch hat Schwächen und Stärken.

Auch du darfst Fehler machen. Fehler sind menschlich. Aus Fehlern wird man klug. So gut wie möglich, ist so gut wie nötig. Du darfst auch um Hilfe und Unterstützung bitten.

Kennst du deine Schwächen und Stärken? Orientiere dich an deinen eigenen Stärken und Erfolgen.

  • Welche schwierigen Situationen in deinem Leben hast du bereits gemeistert?
  • Wie hast du das geschafft?
  • Worauf bist du stolz?
  • Was gibt dir Mut und Sicherheit? Worauf kannst du dich verlassen?


Patronat
bwlv
Autor/-in
Sina Klotter
Revisor/-in
Trägerschaft feelok.de bwlv
Fokus
Finds raus
Wie verkauft man Gift?
Finds raus

Werbung- und Sponsoring der Tabakindustrie.

Quiz
Alkohol
Quiz

Wie viele Punkte sammelst du?

Fokus
Quiz
Alkohol
Quiz

Wie viele Punkte sammelst du?

Finds raus
Alkohol: Wie viel ist ok?
Finds raus

Das hängt auch von deinem Alter ab

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.