Kiffende mit Bedenken

Inhalt

Vorteile ohne Cannabis

Wenn du weniger oder nicht mehr kiffst, welche Vorteile hast du davon?

 

 

    • Bessere Gesundheit und FitnessKiffen schadet deiner Gesundheit. Vor allem die Atemwege werden durch den starken Cannabisrauch belastet und geschädigt. Wie beim Tabakrauchen erhöht sich das Risiko von Lungenkrebs.

      Regelmäßiges Kiffen vermindert außerdem deine Fitness und beeinträchtigt deine sportliche Leistungsfähigkeit.

      Kiffst du weniger oder gar nicht, verbessert sich deine Gesundheit und Fitness: Du wirst weniger schnell müde, kannst dich besser konzentrieren und bei sportlichen Aktivitäten hast du eine bessere Kondition und Ausdauer.

      Gesundheit und Fitness wirken sich nicht nur positiv auf den Körper aus, sondern fördern dein ganzes Wohlbefinden.
    • Keine Konflikte mit dem GesetzJe öfter und regelmäßiger du kiffst, umso größer ist auch das Risiko, dabei erwischt zu werden. Das kann teuer werden.

      Kiffst du nicht mehr, brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben und musst nicht dauernd aufpassen, erwischt zu werden.
    • Ich fühle mich besser und habe einen klareren KopfGibt dir das regelmäßige Kiffen das Gefühl, benebelt zu sein? Fühlst du dich wie unter einer «Glocke»?

      Kiffst du weniger oder gar nicht, wirkt sich das positiv aus. Du fühlst dich wieder lebendiger und hast einen klareren Kopf. Du nimmst deine Umgebung aktiver wahr.
    • Bessere Konzentration und AufmerksamkeitIn der Schule oder am Arbeitsplatz beziehungsweise überall, wo Konzentration und Aufmerksamkeit gefordert werden, ist der Joint fehl am Platz.

      Im Speziellen sind die Lernfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration eingeschränkt.

      Nur ohne Kiffen kannst du dich wirklich konzentrieren, aufpassen und leistungsfähig sein. In Situationen, die solche Fähigkeiten verlangen, solltest du auf Cannabis verzichten.
    • Ich habe mehr Geld zur VerfügungFalls du regelmäßig kiffst, gibst du viel Geld aus, um dir die Joints zu besorgen. 

      Hast du schon einmal ausgerechnet, wie viel du durchschnittlich pro Monat für Cannabis ausgibst? Was könntest du dir damit alles kaufen?
    • Besseres Verhältnis zu den ElternHattest du deswegen schon Streit mit Ihnen? Musstest du das Kiffen vor ihnen verbergen, um weitere Konflikte zu vermeiden?

      Wenn du nicht kiffst, finden das deine Eltern sicher gut und freuen sich.
    • Ich kann stolz auf mich seinFalls du das Kiffen aufgibst oder weniger konsumierst, hast du Gründe, stolz zu sein. Zum Beispiel übernimmst du Verantwortung für deine Gesundheit. Du erlebst, dass du die Kraft hast, eine Gewohnheit zu durchbrechen. 

      Und egal ob Kiffen in deinem Freundeskreis verbreitet ist oder nicht: Wenn du nicht mehr kiffst, zeigst du ein neues Verhalten und das beweist Mut und Unabhängigkeit.
    • Ich komme aus eigener Kraft mit mir zurechtDas Kiffen hat dir vielleicht «geholfen», unangenehme Gefühle zu überdecken. Unsicherheit und Angst haben dann nicht so stark auf dich gedrückt. Ohne Cannabis spürst du diese Gefühle stärker.

      Wenn du lernst, aus eigener Kraft mit unangenehmen Gefühlen umzugehen, bist du weniger hilflos. Das macht dich stärker.

Wenn du nicht mehr kiffst, hast du viele Vorteile und du sparst dir viele Nachteile.

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

 

Bild mit einem Kopf und einem Gehirn

Hol dir Hilfe

Du möchtest mit jemandem über deinen Cannabiskonsum sprechen?

Wenn du merkst, dass das Aufhören alleine schwierig ist, dann hol dir Unterstützung bei Fachpersonen.
Zögere nicht und hole dir Hilfe von einer Beraterin oder von einem Berater - anonym online, per Telefon oder vor Ort.

Hier findest du Beratungsstellen in deiner Region:

Hilfe in deiner Nähe

 

Patronat
bwlv
Autor/-in
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Stark statt breit - Ginko Stiftung / Zentralinstitut für seelische Gesundheit

Fokus

Rauchen

Richtig oder Falsch?

Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Finds raus

Body Map

Finds raus

Egal wie alt du bist, Rauchen greift deinen Körper an.

Fokus

Online Games

Free-to-Play

Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Selbstvertrauen

"Ich bin und kann nichts!"

Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.