Nikotin
Inhalt

Zigarren, Zigarillos und Pfeife

Zigarren, Zigarillos und Pfeifen sind drei Formen des Tabakkonsums. Sie werden weniger häufig gekauft als z.B. Zigaretten oder E-Zigaretten.

 

Nikotin


Unsere Empfehlung
  • Wir empfehlen dir, auf den Konsum von Nikotinprodukten zu verzichten. Die langfristigen Schäden durch das Nikotin sind für Kinder und Teenager schwerwiegender als für Erwachsene.

  • Es ist zweifelsfrei belegt, dass Zigaretten, Wasserpfeifen, Zigarren, Zigarillos und Pfeifen gravierende Gesundheitsschäden verursachen, auch bei Erwachsenen. Aus diesem Grund empfehlen wir dir, mit dem Konsum dieser besonders schädlichen Produkte aufzuhören.

  • Falls du mit dem Nikotinkonsum aufhören willst, gibt es das Rauchstopp-Programm von feelok.de. Wir empfehlen dir, dich dabei von einer Fachperson beraten zu lassen, um deine Erfolgschancen zu erhöhen (Klicke oben auf die Schaltfläche «Hilfsangebote»).

Zigarren

Bei Zigarren ist der getrocknete und fermentierte Tabak von einem Umblatt und einem Deckblatt aus Tabakblättern umschlossen.

In der Regel werden Zigarren ohne Filter geraucht. Da der Rauch in den meisten Fällen nicht eingeatmet wird, gelangt das Nikotin durch die Mundschleimhäute in den Blutkreislauf. Im Mundraum verbleibt der Zigarrenrauch für mehrere Sekunden, was zur Entstehung von Tumoren an Gaumen, Rachen, Zahnfleisch und Zunge führen kann.

Krebserkrankungen als Folge vom Zigarrenrauch sind auch außerhalb des Mundraumes möglich, nämlich in der Leber, in der Lunge, in der Bauchspeicheldrüse und im Dickdarm.

Wer Zigarren raucht, nimmt zudem Kohlenmonoxid, Oxidantien und Schwermetalle auf und hat dadurch ein höheres Risiko für Herzerkrankungen.

Zigarillos

Zigarillos sind sehr dünne und kurze Zigarren, die mit oder ohne Filter erhältlich sind. Anders als bei den Zigarren wird der Rauch der Zigarillos oft inhaliert und so das Nikotin schnell aufgenommen. Betreffend mögliche schwerwiegende Erkrankungen zeigt sich ein ähnliches Bild wie bei den Zigarren.

Pfeifen

Pfeifentabak ist geschnittener loser Tabak, der in einer Brennkammer, der Pfeife, verglimmt wird. Dabei entsteht Rauch, der durch ein Mundstück in den Mund gelangt. Der Rauch von Pfeifen wird meistens nicht inhaliert und deswegen erfolgt die Nikotinaufnahme – wie bei den Zigarren - durch die Mundschleimhaut. Der Pfeifenrauchen ist verantwortlich für Krebserkrankungen in der Mundhöhle, im Kehlkopf, in der Speiseröhre, in der Lunge, in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse, im Dickdarm und in der Blase. Auch Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sind möglich.

Fazit

Icon Herz
  • Jede Person, die die Ansicht vertritt, die Gesundheit sei ein wertvolles Gut, verzichtet darauf, Zigaretten, Shishas, Zigarren, Zigarillos oder Pfeifen zu rauchen. Auch wer ‘nur’ gelegentlich konsumiert, stellt die eigene Gesundheit auf Spiel.
  • Unsere Empfehlung für Erwachsene und noch mehr für Minderjährige lautet deswegen: Genieße dein Leben ohne Tabakwaren, um mehr davon zu haben.
Fokus
Test
"Es geht mir nicht gut"
Test

Viele Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter einer Depression

Rauchen
Richtig oder Falsch?
Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Fokus
Alkohol
Wahrheit oder Mythos?
Alkohol

Fakt oder Fake? Videos rund um das Thema Alkohol

Online Games
Free-to-Play
Online Games

«Fortnite» oder «Brawl Stars» sind kostenlos spielbar. Wie nehmen diese Spiele trotzdem viel Geld ein?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.