Gut zu wissen

Inhalt

Konsum

Cannabis wird geraucht, gegessen, getrunken oder inhaliert.

 

 


Rauchen

Die meisten rauchen Cannabis in sogenannten Joints. Das sind selbst gedrehte Zigaretten mit Marihuana oder Haschisch, welches zuvor zerrieben oder zerkleinert wird. Viele (die meisten) mischen auch Tabak dazu. Das Ganze wird dann mit einem Zigarettenpapier zu einer Zigarette gedreht. Umgangssprachlich spricht man vom Joint oder einer Tüte.

Der Cannabis kann auch in Tabakpfeifen geraucht werden.

Seltener werden Wasserpfeifen benutzt, bei denen der Rauch durch das Wasser gekühlt wird. Unter Dauerkonsumenten ist auch das „Eimer rauchen“ und das „Bong rauchen“ verbreitet, um die Rauschintensität zu erhöhen und zu beschleunigen. Dabei findet ebenfalls eine Kühlung des Rauchs durch Wasser statt.

Essen/Trinken                               

Das Essen oder Trinken von Cannabis ist weniger verbreitet. Marihuana, Haschisch oder Cannabisöl lassen sich nach verschiedenen «Kochrezepten» zubereiten.

So gibt es zum Beispiel Rezepte für Kräutertees, Konfitüre, Bonbons, Kekse oder Kuchen. Letztere sind als «Space Cakes» bekannt

Da die Dosis bei der Zubereitung schwer abgeschätzt werden kann, ist das Risiko gegeben, dass es nach der Einnahme einer Überdosis zu äußerst unangenehmen Folgen wie Kopfweh, starkem Unwohlsein, Erbrechen und Angstzuständen kommen kann.

Denn einmal eingenommen, beginnt THC erst mit einer zeitlichen Verzögerung von einer halben bis mehrere Stunden an zu wirken. Wenn in der Zwischenzeit weiter konsumiert wird, lässt sich die Intensität des Rausches nicht mehr kontrollieren.

Inhalieren

Eine weitere Variante ist die THC-Dämpfe zu inhalieren. Dazu werden selbst gebastelte Geräte oder sogenannte Vaporizer benutzt. Mit deren Hilfe wird Cannabisöl oder Haschisch so weit erhitzt, dass das THC in der Droge verdampft. Die hierfür erforderliche Temperatur ist deutlich geringer als beim Rauchen. Der Vorteil ist, dass dadurch keine bzw. deutlich weniger giftige Produkte entstehen und somit das Inhalieren weniger gesundheitsschädlich für die Lunge ist.

Patronat
bwlv
Quelle/n
Fachstelle für Suchtprävention Berlin gGmbH (2015): Informationsblatt Cannabis / DHS Info Cannabis
Autor/-in
Stephanie Stalter
Revisor/-in
EMCDDA EU / Institut für Rechtsmedizin Freiburg / Therapieladen e.V. / Zentralinstitut für seelische Gesundheit

Fokus

Selbstvertrauen

"Ich bin und kann nichts!"

Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Fokus

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Finds raus

Sex und Rauchen

Finds raus

Raucher gefährden ihre Erektion.

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.