Gut zu wissen

Inhalt

Konsummotive

Den ersten Joint rauchen viele aus Neugier. Sie möchten wissen, wie Kiffen wirkt. 

Viele lassen es nach dem Ausprobieren dann auch wieder sein: Weil sie die Wirkung nicht mögen, weil ihnen schlecht geworden ist oder weil sie der Droge gegenüber Bedenken haben.

So gibt es zahlreiche Gründe, weshalb Menschen mit dem Kiffen anfangen. Einige dieser Konsummotive kannst du hier entdecken. 

Angenehme Wirkung Diejenigen, die regelmäßig kiffen, begründen ihren Konsum oft mit der Wirkung, die sie beim Cannabisrausch als angenehm, entspannend und anregend erleben.

"Andere tun es auch" Der trügerische Eindruck, dass «alle anderen» es auch tun, kann ebenfalls Neugier wecken und zum Kiffen verleiten.

Gruppenerlebnisse Andere rauchen Joints wegen der Anerkennung und des Gruppen- und Gemeinschaftserlebnisses. Sie fühlen sich durch das gemeinsame Kiffen mit den anderen stärker verbunden. Ob jemand in einer Gruppe akzeptiert ist, hängt aber nicht vom Kiffen ab; eine Befragung zeigte, dass Jugendliche sehr offen gegenüber Nichtkiffenden sind.

Langeweile Einige Jugendliche kiffen, um ihre Freizeit zu gestalten. Wenn Kiffen eine Freizeitbeschäftigung ist, die zur Gewohnheit wird und die «leere» freie Zeiten mit Konsum «füllt», ist das sehr problematisch. Denn dann ist die Gefahr besonders groß, abhängig zu werden.

Probleme, Konflikte, Stress Auch risikoreich ist es, wenn jemand kifft, um Stresssituationen, Konflikte und Probleme ein wenig in den Hintergrund zu drängen. Damit sind aber noch keine Probleme gelöst, eher im Gegenteil. Die Konfrontation mit der schwierigen Situation wird bloß aufgeschoben. Gleichzeitig kommen durch den Konsum neue Schwierigkeiten dazu, wie beispielsweise Probleme in der Schule oder mit den Eltern, Leistungsschwächen und Vereinsamung. Das kann zu einem regelrechten Teufelskreis führen. Die Gefahr, vom Kiffen abhängig zu werden, ist dann besonders groß.

Rennen gegen die Zeit Je mehr Dinge man in kurzer Zeit tut, umso besser. Und das in allen Lebensbereichen: Egal ob in der Schule, der Freizeit, der Familie oder in Beziehungen. Du kannst dir sicher vorstellen, dass viele mit einem derartigen Zeitstress Mühe bekommen. Darum ist Langsamkeit manchmal mehr wert. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen. Gefährlich wird es dann, wenn Jugendliche mit Drogen versuchen, sich aus dem Stress auszuklinken, ihre Gefühle zu regulieren oder ihre Leistung zu steigern.

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

 

Patronat
bwlv
Quelle/n
Autor/-in
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Therapieladen e.V. / Institut für Rechtsmedizin Freiburg / EMCDDA EU / Zentralinstitut für seelische Gesundheit

Fokus

Rauchstopp-Programm

Lust nach Freiheit?

Rauchstopp-Programm

Wir helfen dir, rauchfrei zu werden. In vier Schritten schaffst du es!

Finds raus

Nichtraucher haben Vorteile

Finds raus

Mehr Puste, unabhängig, schönere Haut…

Fokus

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.