Gut zu wissen
Inhalt

Verbreitung

Die meisten Jugendlichen konsumieren nicht oder nur wenig Cannabis. Regelmäßig und häufig kiffen wenige.

 

 

 

Jugendliche

Im Jahr 2021 hat knapp jeder zehnte Jugendliche (9,3 %) in Deutschland in seinem Leben schon einmal Cannabis probiert bzw. konsumiert. 7,6 % der Jugendlichen, also jede*r dreizehnte Jugendliche, konsumierte im Jahr 2021 mindestens ein Mal Cannabis.

Die meisten, die kiffen, tun dies nur gelegentlich. Nur sehr wenige kiffen oft. Im Jahr 2021 konsumierten 1,6 % der Jugendlichen regelmäßig Cannabis, d. h. sie haben in den letzten zwölf Monaten häufiger als zehnmal Cannabis genommen (männlich: 2,2 %; weiblich: 1,0 %).

Weibliche Jugendliche probieren Cannabis in ihrem Leben weniger oft aus (männlich: 10,5 %; weiblich: 8,1 %). Dafür kann es viele Gründe geben. Vielleicht sind Frauen vorsichtiger und betrachten illegale Drogen generell skeptischer. Auch bei denjenigen Jugendlichen, die regelmäßig kiffen, verhalten sich die männlichen Jugendlichen risikobreiter.

Junge Männer und junge Frauen

Die Verbreitung des Cannabiskonsums ist bei jungen Erwachsenen im Alter von 18- 25 Jahren am höchsten. Im Jahr 2021 haben etwa fünf von zehn jungen Erwachsenen (50,8 %) Cannabis irgendwann im Leben zumindest einmal konsumiert (männlich: 57,8 %; weiblich: 43,1 %). 25 % der jungen Erwachsenen konsumierte im Jahr 2021 mindestens ein Mal Cannabis, 2011 waren es noch 13,5 %. Regelmäßig konsumierten etwa 8,6 % der jungen Erwachsenen regelmäßig Cannabis (männlich: 12,2 %; weiblich: 4,7 %), d.h. häufiger als 10 Mal in den letzten 12 Monaten.

Es gibt mehr junge Männer, die häufig kiffen, als junge Frauen. Deshalb bekommen sie mehr Probleme im Zusammenhang mit Cannabis. Je niedriger der soziale Status, umso häufiger ist der Cannabiskonsum bei jungen Erwachsenen verbreitet.

Erwachsene kiffen auch... aber seltener  Im Jahr 2021 konsumierten 8,8 % aller Erwachsenen in den letzten 12 Monaten mindestens einmal Cannabis, das sind rund 4,5 Millionen Personen und dennoch weniger als junge Erwachsene. 

Bei knapp 5% der Cannabis-Konsumierenden besteht ein problematischer Konsum. Eine von 5 Personen mit Cannabiskonsum entwickelt eine Abhängigkeit.

Je älter die Leute sind, desto seltener kiffen sie. Das Kiffen verliert mit dem Alter an Bedeutung. Vor allem junge Erwachsene kiffen.

Verbreitung in Europa und weltweitDer Cannabiskonsum blieb in den letzten Jahren in Deutschland einigermaßen stabil. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern (etwa Frankreich, Spanien, und Dänemark) ist der Cannabiskonsum in Deutschland etwas weniger verbreitet. Cannabis ist die meistkonsumierte Droge in Europa. In Europa konsumieren ca. 1,3 % der 15- bis 64-jährigen Europäer:innen (fast) täglich Cannabis, also ca. 3 Mio. Europäer:innen. Schätzungen zufolge haben ca. 78,6 Millionen Erwachsene in der europäischen Union (zwischen 15 und 64 Jahren), was 27,3 % dieser Altergruppe sind, bereits mindestens einmal in ihrem Leben Cannabis konsumiert. 

Patronat
bwlv
Quelle/n
Cannabiskonsum Jugendlicher in Deutschland, BZgA 2012 / Jahrbuch Sucht, DHS 2015 / Pabst, A. et al. (2013): Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen in Deutschland im Jahr 2012. In: Sucht, 59(6), 321-331. / EMCDDA Bericht der Europäischen Drogenbeobachtungsstelle, 2014c / Epidemiologische Suchtsurvey im Jahr 2012 (Kraus, Piontek, 2013) / EDR 2015 / BW Landestagung Cannabis 2015
Autor/-in
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Therapieladen e.V. / Institut für Rechtsmedizin Freiburg / EMCDDA EU / Zentralinstitut für seelische Gesundheit
Fokus
Test
Onlinesüchtig?
Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Alkohol
Wahrheit oder Mythos?
Alkohol

Fakt oder Fake? Videos rund um das Thema Alkohol

Fokus
Rauchen
Richtig oder Falsch?
Rauchen

"Wer beim Rauchen nicht inhaliert, kriegt keinen Krebs“ - Stimmst du zu?

Finds raus
Nichtraucher haben Vorteile
Finds raus

Mehr Puste, unabhängig, schönere Haut…

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.