Werbung, Sponsoring

Inhalt

Wie verkauft man Gift?

Tabakwerbung verknüpft Situationen und Stimmungen von Abenteuer, Freiheit, Sonne, Reichtum, Freunde, Spaß am Leben mit dem Griff zur Zigarette. So entsteht der Eindruck, dass Rauchende erfolgreich und selbstbewusst sind und ein erfülltes Leben haben.

Für Zigaretten Werbung zu machen, ist eigentlich ganz schön schwierig, denn es handelt sich hierbei um ein recht „schlechtes Produkt“:

  • Erstens ist Rauchen extrem schädlich für die Gesundheit, 
  • zweitens riecht und schmeckt der Rauch scheußlich, 
  • drittens macht Rauchen abhängig und 
  • viertens gibt es kaum einen Unterschied zwischen den einzelnen Zigarettenmarken. 

Und trotzdem schafft es die Werbung, dass Rauchen cool, lässig und erstrebenswert erscheinen zu lassen und Trends zu setzen. Was machen die Werbenden? Sie verpassen der Zigarette ein positives „Image“.

Übersetzt bedeutet «Image» ein Bild. Und genau solche Bildwelten entwerfen die Werbenden:

  • Mit Bildern von Rauchern/innen, die Spaß und viele Freunde haben, 
  • für die Luxus und Reichtum eine Selbstverständlichkeit ist, 
  • die Abenteuer und Freiheit erleben. 
  • Oder sie verwenden lustige Comicfiguren, ausgefallenen Fantasiewelten und traumhafte Naturlandschaften. 

So entsteht durch die Tabakwerbung den Eindruck, dass Raucherinnen und Raucher cool, attraktiv, erfolgreich, mutig, sexy sind, weil sie als gesunde und selbstbewusste Menschen dargestellt werden, die viele gute Freunde haben.

Autor/-in
Brigitte Müller
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Thomas Beutler / Ginko-Stiftung LOQ