Werbung, Sponsoring

Inhalt

Die Aufklärungskampagnen der Tabakindustrie

Vorsicht Mogelpackung

Stell dir vor, die Tabakindustrie macht auch Aufklärungskampagnen. Gegen ihre Interessen sagt sie in diesen Kampagnen, das Nichtrauchen besser für Jugendliche ist. Macht das Sinn?

Auf der Webseite eines Tabakproduzenten steht: «Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche nicht rauchen (…). Wir wissen, dass Kinder und Jugendliche leicht auf Gruppenzwänge reagieren, dass Rauchen auf sie attraktiv und ‚cool’ wirken kann und dass gesetzliche Verbote nicht immer ausreichen, um sie vom Rauchen abzuhalten. Kampagnen sollen Kinder und Jugendliche (…) darin bestärken, sich gegen das Rauchen zu entscheiden»

Erstaunlich nicht? Hast du solche Sätze von einer Firma, die Zigaretten verkauft, erwartet?

Vor einigen Jahren (2001 bis 2004) veröffentliche die Tabakindustrie sogar eine Werbekampagne mit der Aussage, dass Nichtrauchen cool seiAber: die Aufnahmen wurden ganz raffiniert aufgebaut: Beispielsweise wurden vier Mädchen* abgebildet: Dasjenige Mädchen*, das Nichtraucher:in war, trug eine Zahnspange, wirkte scheu und kindlich und war auch nicht so hübsch wie die anderen drei jungen Frauen*. Die Bilder sagten genau das Gegenteil aus: Raucherinnen wirkten cool, Nichtraucher:innen waren langweilig.

Also aufgepasst, wenn die Aufklärungskampagne von der Tabakindustrie kommt: Die Botschaften sind widersprüchlich! 

Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Fokus

Onlinewelt

Social Media

Onlinewelt

Soziale Medien sind toll, aber worauf solltest du achten?

Tipps

Onlineshopping

Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.