Werbung, Sponsoring

Inhalt

Die Aufklärungskampagnen der Tabakindustrie

Vorsicht Mogelpackung

Stell dir vor, die Tabakindustrie macht auch Aufklärungskampagnen. Gegen ihre Interessen sagt sie in diesen Kampagnen, das Nichtrauchen besser für Jugendliche ist. Macht das Sinn?

Auf der Webseite eines Tabakproduzenten steht: «Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche nicht rauchen (…). Wir wissen, dass Kinder und Jugendliche leicht auf Gruppenzwänge reagieren, dass Rauchen auf sie attraktiv und ‚cool’ wirken kann und dass gesetzliche Verbote nicht immer ausreichen, um sie vom Rauchen abzuhalten. Kampagnen sollen Kinder und Jugendliche (…) darin bestärken, sich gegen das Rauchen zu entscheiden»

Erstaunlich nicht? Hast du solche Sätze von einer Firma, die Zigaretten verkauft, erwartet?

Vor einigen Jahren (2001 bis 2004) veröffentliche die Tabakindustrie sogar eine Werbekampagne mit der Aussage, dass Nichtrauchen cool seiAber: die Aufnahmen wurden ganz raffiniert aufgebaut: Beispielsweise wurden vier Mädchen abgebildet: Dasjenige Mädchen, das Nichtraucherin war, trug eine Zahnspange, wirkte scheu und kindlich und war auch nicht so hübsch wie die anderen drei jungen Frauen. Die Bilder sagten genau das Gegenteil aus: Raucherinnen wirkten cool, Nichtraucherinnen waren langweilig.

Also aufgepasst, wenn die Aufklärungskampagne von der Tabakindustrie kommt: Die Botschaften sind widersprüchlich! 

Siehe auch:

Nuitgrave

Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler