Werbung, Sponsoring

Inhalt

Warnungen auf der Zigarettenpackung

Warnung auf Zigarettenschachtel

Seit 2002 findest du auf der allen Zigarettenverpackungen in Deutschland Texte, die eindringlich auf die Gefahren des Rauchens hinweisen und warnen. Seit 1016 sind die Warnhinweise nicht nur größer, sondern auf mit Bildern.

Warnhinweise auf der Zigarettenpackung haben den Vorteil, dass sie über eine hohe Reichweite verfügen, da sie viele Rauchende und Nichtrauchende täglich mehrmals erreichen können. Ein:e Raucher:in, der oder die bis zu 20 Zigaretten am Tag raucht, wird jährlich über 7000 Mal mit dem Warnhinweis konfrontiert.

Seit 2016 werden die Warnhinweise nicht nur größer, sondern auch bildhaft: Auf den Verpackungen sind Bilder von möglichen Gesundheitsschäden und Folgen des Rauchens zu sehen - in Kombination mit einem textlichen Hinweis. 

Was bringen die Bilder auf Zigarettenpackungen?

Die Forschenden der WHO sind Studien zufolge zu folgenden Schlussfolgerungen gekommen:

  • Warnhinweise auf Tabakprodukten zählen zu den wichtigsten Informationsquellen für Raucher:innen. Eine Mehrheit wird eher über die Warnhinweise auf die Gefahren aufmerksam gemacht als über andere Medien.
  • Bildliche Warnhinweise sind wirkungsvoller als Texte. 
  • mehr Menschen versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören und ehemalige Rauchende werden unterstützt rauchfrei zu bleiben.
  • Junge Menschen werden verstärkt davon abgehalten, mit dem Rauchen zu beginnen.
  • Durch die abgedruckte kostenlose Servicenummer zur Rauchstopp-Beratung der BZgA  ist mit einer steigenden Zahl von Beratungsgesprächen zu rechnen. 

Quelle/n
Revisor/-in
Stephanie Stalter / Ginko-Stiftung LOQ

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Finds raus

Pille

Finds raus

Ich rauche und nehme die Pille: Alles paletti?

Fokus

Test

Onlinesüchtig?

Test

Der Onlinesucht-Test regt zum Nachdenken an! 

Finds raus

Alkohol: Wie viel ist ok?

Finds raus

Das hängt auch von deinem Alter ab

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.