Gut zu Wissen

Inhalt

Einem Freund oder einer Freundin helfen

Machst du dir Sorgen, weil ein Freund oder eine Freundin zu viel Alkohol trinkt? 

Du tust schon viel, wenn du hinschaust und ihn oder sie in einem vertraulichen Moment darauf ansprichst. So gibst du ein Signal, auf das dein Freund oder deine Freundin reagieren kann.

Video oder Tool gesperrt

Um Videos und Tools zu aktivieren, klicke entweder auf «Cookies wählen» oder auf «Alle Cookies akzeptieren».

Achte bei einem solchen Gespräch darauf, dass du von dir selbst ausgehst und keine Vorwürfe machst.

Geh von dem aus, was du beobachtest und was dir Sorgen macht:
Ich mache mir Sorgen, weil du an den letzten Wochenenden regelmäßig betrunken warst“ oder „Ich habe das Gefühl, dass es dir in letzter Zeit nicht so gut geht“. Dann kannst du fragen: „Wie siehst du das?“ 

So nimmst du deinen Freund, deine Freundin ernst. Das kann dein Gegenüber leichter akzeptieren als den Vorwurf „Du trinkst zu viel!“.

Du kannst das Thema aufnehmen, für sie oder ihn da sein, aber du kannst sie oder ihn nicht zwingen, das Verhalten zu ändern.

Sie oder er muss die Motivation und den Willen selbst aufbringen.

Behalte Dinge, die dich belasten, nicht für dich.

Manchmal ist es wichtig, dass erwachsene Vertrauenspersonen Verantwortung übernehmen und weiter helfen. Zögere nicht, über deine Sorgen zu sprechen. Kündige das deinem Freund oder deiner Freundin so an:
Ich mache mir zu große Sorgen und kann das nicht für mich behalten. Ich möchte aber weiter als Freund:in für dich da sein!“ 

Auch wenn er oder sie dann vielleicht wütend wird und droht, nicht mehr mit dir befreundet zu sein – manchmal ist es wichtig, Erwachsene um Hilfe zu bitten. Mit der Zeit glätten sich die Wogen oft, und die Freundschaft geht weiter.

Hier findest du Hilfeangebote und Tipps für Jugendliche in deiner Region.

Patronat
bwlv
Quelle/n
Autor/-in
Stephanie Stalter
Revisor/-in
Villa Schöpflin / Niedersächsische Landesstelle für Suchtfragen / Hessische Landesstelle für Suchtfragen

Fokus

Selbstwert

Bin ich ok?

Selbstwert

Herauszufinden, worauf du stolz sein kannst, tut gut!

Finds raus

Nichtraucher haben Vorteile

Finds raus

Mehr Puste, unabhängig, schönere Haut…

Fokus

Selbstvertrauen

"Ich bin und kann nichts!"

Selbstvertrauen

Erkenne, woher das mangelnde Selbstvertrauen kommt und wie du es aufpeppen kannst

Rauchstopp-Programm

Lust nach Freiheit?

Rauchstopp-Programm

Wir helfen dir, rauchfrei zu werden. In vier Schritten schaffst du es!

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.