Passivrauchen

Inhalt

Schädlich für Babys und Kleinkinder

Rauchen schadet schon vor der Geburt. Ein Baby reagiert besonders empfindlich auf Passivrauch, weil sich sein Körper noch entwickelt.

Wenn Babys und Kleinkinder dem Passivrauch ausgesetzt sind, erhöht sich das Risiko für Störungen und Krankheiten wie zum Beispiel akute Atemweginfekte, chronischer Husten, Asthma, Mittelohrerkrankungen, Reizung von Augen, Nase und Rachen.

Grundsätzlich ist Passivrauch und Rauchen vor, während und nach der Schwangerschaft für die Mutter und das Kind schädlich. Raucherinnen, die sich ein Kind wünschen, haben größere Schwierigkeiten, schwanger zu werden. Eine schwangere Raucherin erleidet 2-mal häufiger Komplikationen und hat eher eine Tot- oder Frühgeburt.

Rauch – ob direkt oder passiv – vermindert die Versorgung von Sauerstoff für das Ungeborene. Babys von Raucherinnen weisen oft schlechtere Lungenfunktionen sowie ein niedrigeres Geburtsgewicht auf.

Quelle/n
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler

Fokus

Finds raus

Wie verkauft man Gift?

Finds raus

Werbung- und Sponsoring der Tabakindustrie.

Finds raus

Alkohol-Check-Test

Finds raus

Trinkst du gelegentlich, manchmal zu viel oder regelmässig und häufig zu viel Alkohol?

Fokus

Alkohol

Durch Himmel oder Hölle?

Alkohol

Die Antwort von Oberstufenschüler/-innen

Finds raus

Pille

Finds raus

Ich rauche und nehme die Pille: Alles paletti?