Passivrauchen

Inhalt

Die WHO-Tabakkonvention

Die Konvention zur Bekämpfung des Tabakkonsums und zum Schutz vor Passivrauchen

Deutschland hat am 25. Juni 2004 die WHO-Tabakkonvention (FCTC) unterzeichnet. 171 Staaten setzen den FCTC bereits um.

Es handelt sich um einen völkerrechtlichen Vertrag zur Bekämpfung des Tabakkonsums und zum Schutz vor Passivrauchen. Die Konvention fordert unter anderem Einschränkungen der Werbung, des Sponsorings und der Verkaufsförderung sowie ein Verkaufsverbot von Tabakprodukten an Minderjährige.

Sie verlangt weiter ein Rauchverbot in allen öffentlichen Räumen. Die WHO-Tabakkonvention beinhaltet jedoch nur Empfehlungen, die für die einzelnen Länder nicht rechtsverbindlich sind.

Quelle/n
Autor/-in
Brigitte Müller
Revisor/-in
Thomas Beutler