Sexuelle Identität und Orientierung

Inhalt

Sexualkontakte in der Pubertät

Sexualkontakte in der Pubertät sagen noch wenig über die sexuelle Orientierung aus.

Auch wenn manche Jugendliche in der Pubertät gleichgeschlechtliche Sexualkontakte haben (z.B. indem Jungs gemeinsam masturbieren und sich gegenseitig befriedigen und erregen oder indem Mädchen miteinander Petting haben und Zungenküsse ausprobieren), heisst das nicht, dass sie deswegen homosexuell sind.

Umgekehrt gilt aber auch, dass Jugendliche nicht zwingend heterosexuell sind, nur weil sie sexuelle Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht haben.

Aufgrund der eigenen Erfahrungen oder ihrer erotischen Phantasien spüren junge Männer und Frauen aber mit der Zeit immer deutlicher, ob sie mehr auf Männer oder auf Frauen oder vielleicht auch auf beide Geschlechter stehen.

Sexuelle Experimente in der Pubertät sind keine Seltenheit. Es gibt sie z.B.,

  • weil ein geeigneter Partner vom anderen Geschlecht fehlt,
  • weil man sich eher traut, mit seiner besten Freundin bzw. seinem besten Freund Sex auszuprobieren, als jemanden zu fragen, den man nicht oder weniger gut kennt.
  • Manche Jugendliche haben z.B. gar keine andere Möglichkeit als gleichgeschlechtliche Erfahrungen zu sammeln, weil in ihrer Kultur Beziehungen und Sex vor der Ehe verboten sind.
Patronat