Rauchstopp-Programm
Inhalt

Alkohol

Rückfälle, also der Griff zur Zigarette nach dem Rauchstopp, geschehen trotz aller guten Vorsätze sehr häufig unter Einfluss von Alkohol. Wenn du rauchfrei bleiben willst, kann es daher sehr ratsam sein, in den ersten beiden Wochen nach dem Rauchstopp auf Alkohol zu verzichten.

 

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Alkohol und Rauchen? Hast du schon mal beobachtet, dass deine Lust auf eine Zigarette steigt, wenn du Alkohol trinkst? Hast du vielleicht schon erlebt, dass du mit Alkohol sogar mehr rauchst, z.B. auf einer Party?

Rückfälle geschehen sehr häufig unter Einfluss von Alkohol. Das Verlangen nach der Zigarette steigt, wenn du Alkohol trinkst. Gleichzeitig wird deine Fähigkeit zur Kontrolle herabgesetzt. Dann ist einem oft alles egal, auch das Ziel der Rauchfreiheit, und du fängst wieder an zu rauchen.

Daher ist es gerade für frische Nichtrauchende zu empfehlen, in der ersten Zeit, das heißt in den ersten beiden Wochen nach dem Rauchstopp, auf Alkohol zu verzichten. Wenn du trotzdem Alkohol trinken willst, denke daran, dass du es dir dadurch selbst schwerer machst, vom Rauchen los zu kommen.

Wie siehst du das? Bekommst du das hin, zwei Wochen keinen Alkohol zu trinken? Wie ist es am Wochenende? Siehst du Schwierigkeiten? Vielleicht möchtest du deine Antworten mit einem Freund oder einer Freundin besprechen. Manchmal tut es gut, sich in diesem Zusammenhang Rat von Freundinnen und Freunden zu holen. 

Patronat
bwlv
Quelle/n
Autor/-in
Ute Herrmann
Revisor/-in
Karlheinz Pichler / Annette Schmidt
Fokus
Finds raus
Alkohol-Check-Test
Finds raus

Trinkst du gelegentlich, manchmal zu viel oder regelmässig und häufig zu viel Alkohol?

Tipps
Onlineshopping
Tipps

Finde heraus, worauf du achten solltest!

Fokus
Test
"Es geht mir nicht gut"
Test

Viele Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter einer Depression

Finds raus
Pille
Finds raus

Ich rauche und nehme die Pille: Alles paletti?

Diese Website verwendet Cookies.

Damit meinen wir kleine digitale Cookies, die auf deinem Gerät gespeichert werden. Sie helfen uns, Videos abzuspielen und feelOK.de zu verbessern, indem sie uns zeigen, welche Seiten besonders oft aufgerufen werden.

Durch Klicken auf «Alle Cookies akzeptieren», stimmst du der Verwendung aller Cookies zu. Und wenn du sie nicht magst, kannst du sie jederzeit ändern oder löschen.

Bitte akzeptiere alle Cookies. Wenn du einzelnen Cookies widersprichst, kann es passieren, dass du Inhalte der Seite, z.B. Videos, nicht sehen kannst. Wenn du lieber mehr Details haben möchtest, klicke auf «Cookies auswählen».

Cookies zulassen

Cookies sind kleine Textdateien. Die wesentlichen Cookies, die feelOK.de benötigt, um einwandfrei zu funktionieren, dürfen automatisch auf deinem Gerät gespeichert werden. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir deine Erlaubnis.

Willst du sie trotzdem nicht? Dann kannst du sie manuell löschen, bevor du feelOK.de verlässt.

Zu den externen Anbietern gehören unter anderem h5p, YouTube, Vimeo und SRF. Werden diese Cookies blockiert, funktionieren die eingebetteten Dienste nicht mehr. Werden sie zugelassen, kann dies zur Folge haben, dass Personendaten übermittelt werden.

Statistik-Cookies helfen zu verstehen, wie Besucher*innen mit Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir analysieren die Nutzung der Website mit Google Analytics, aber nur mit deinem Einverständnis.